3D Objektscanning mit Structured-Light Technologie

3D Objektscanning mit Structured-Light

Dieses Scanverfahren arbeitet mit einer Genauigkeit von 0,05 mm und kann Objekte bis zu einer Größe ein 1,2m * 1,2m * 1,2m erfassen.
Kleinere Objekte werden auf einer Scanning-Station digitalisiert, die über einen automatischen Drehteller verfügt. Pro 360 Grad Scanvorgang werden 8-180 Einzelscans durchgeführt, die dann in einer Punktwolke zusammengefasst werden. Je nach Bedarf werden diese Scanvorgänge mit jeweils neu positioniertem Objekt wiederholt. Aus vielen Millionen Messpunkten errechnet die Software dann ein wasserdichtes 3D-Drahtgittermodell. Dieses dient als Grundlage zum “Reverse Engineeing” in der entsprechenden CAD-Umgebung (Solid Edge St10).